Jugendherberge

Jugendherberge

"Gäbe es Jugendherbergen nicht, man müsste sie erfinden", so oder ähnlich könnte das Motto über Jugendunterkünfte lauten.
In Deutschland gibt es überall Jugendherbergen, sozusagen flächendeckend. Insgesamt sind es 530 Unterkünfte, die auf ihre Gäste warten. Alle gehören zur Vereinigung des Deutschen Jugendherbergswerkes. Überzeugend ist die internationale tolerante Atmosphäre, denn es ist eines der vorrangigen Ziele der Jugendherbergsidee, dass sich vor allem junge Menschen aus aller Herren Länder in ihren Häusern begegnen, dass Soziales Lernen in einer offenen Haltung stattfindet und das alles letztlich der Völkerverständigung dient. Neben den deutschen Herbergen, deren Zahl bereits genannt wurde, stehen den Mitgliedern im DJH weltweit in vergleichbaren Einrichtungen 4500 Herbergen zur Verfügung.

Viele der deutschen Herbergen haben sich ein eigenes Profil gegeben, das einer ständigen Qualitätskontrolle unterliegt. Die unterschiedlichen Serviceleistungen nennen sich z.B. "Umwelt“, "Sport", " Familien ", "Kultur" und "Gut-Drauf". Viele der Jugendherbergen sind auch speziell eingerichtet für Menschen mit Behinderungen, vor allem wird hierbei an eine körperliche Behinderung gedacht. In Begleitung von pädagogischen Fachkräften üben sich die Gruppen im sozialen und sonstigen Lernen nach Ganzheitlichkeitsprinzipien.

Mit dem Prädikat "Für Familien ganz besonders geeignet" sind einige Herbergen dem Familienverband auf der Spur und unterstützen deren familiengerechte Arbeit. Zwanglose, kinderfreundliche Atmosphäre ist selbstredend wie auch entsprechende Programme orientieren sich an diesen Zielgruppen. Die Leitung liegt in den Händen geschulter Fachkräfte. Dies sind Pädagogen, aber auch Verwaltungsfachleute. Deren Qualifikation und die gleichzeitige Qualitätssicherung erfolgt durch ein jugendherbergsinternes Programm.

Herausragendes Merkmal aber ist und bleibt das Preis/ Leistungsverhältnis. Für alle Gruppen, die nicht viel bezahlen können, (Sportvereine, Schulklassen, Familien) ist das Angebot eine sehr kostengünstige Lösung. Außerdem verfügen die Herbergen über Gruppenräume, die bei guter Planung immer der gerade anwesenden Gruppe kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass sie bereits die 100 Jahr Feier hinter sich haben. Gegründet wurde die Bewegung 1909. Der Lehrer Friedrich Schirrmann hatte aus der Not geboren die Idee zur Gründung von Herbergen für wandernde Schulklassen. In den Jahren 1912 bis 1914 wurde die erste offizielle Jugendherberge in der Burg Altena eingerichtet. Dass die Bewegung buchstäblich Schule machte, zeigt sich in der Tatsache, dass das Land Preußen 1920 den verbindlichen Schulwandertag einführte. Im gleichen Jahr gab es auch die erste Zeitung des Deutschen Jugendherbergswerks.

Vergleicht man nun diese Herbergen für junge Einzelreisende, Familien und Gruppen mit Hotels, wird es sicher schwierig. Wo gibt es etwas Vergleichbares. Bei der Mitgliedsschaft zahlen Kinder/Jugendliche 12,50 €, Familien und junge Erwachsene ab 27 Jahren jeweils 21 € im Jahr. Dann muss man also nur noch die Übernachtungen in den Herbergen zahlen. Wenn man Glück hat, hat man vielleicht auch einen der vielen Übernachtungsgutscheine geschenkt bekommen. Hier ist unser Hotel Preisvergleich auch sehr sinnvoll, man kann mit ihm nach einem günstigen Hotel suchen und ergattert oftmals Hotels oder Pensionen die sich preislich kaum von denen einer Jugendherberge unterscheiden. Auch können Sie mit Hotelina.de nach Hostels suchen, wie Jugendherbergen auch immer wieder genannt werden. Sie finden neben Jugendherbergen auch günstige Hotels, ein Hostel oder eine Pension wenn Sie sich auf die Hotelsuche begeben. Empfehlenswerte Informationen zum Thema Jugendherbergen finden Sie z.B. bei Jugendeherberge.de oder bei Unterkunft.de


zurück zu Hotel Kategorien