Europas erstes Chedi Hotel, The Chedi Andermatt, wird plangemäß Ende 2013 fertiggestellt und präsentiert sein erstes Musterzimmer

Europas erstes Chedi Hotel, The Chedi Andermatt, wird plangemäß Ende 2013 fertiggestellt und präsentiert sein erstes Musterzimmer
The Chedi Andermatt

Der weltbekannte Hoteldesigner Jean-Michel Gathy von Denniston International Architects and Planners entwarf das aufwendige Design. Das Zimmer ist mit 52 m2 die kleinste Einheit im Hotel The Chedi Andermatt und drückt zugleich die allgemeine Philosophie des Gesamtprojekts aus.

Es gibt einen reizvollen Vorgeschmack darauf, wie sich das Leben als Eigentümer und Gast im The Chedi Andermatt anfühlen wird.

Mit seiner Aussicht auf das Bergdorf Andermatt und das weite Urserental vermittelt das Zimmer insgesamt einen Eindruck von Luxus, Komfort, Klasse und Energie. Dies gelingt dank sorgfältig abgestimmter Farbplanung, Baumaterialien aus der Region sowie innovativer Ausstattungs- und Designmerkmale.

Die eindrucksvolle Wandmalerei auf Leinwand im Stil eines Gemäldes von Peter Paul Rubens aus dem 17. Jahrhundert ziert eine vier Meter breite Wand und ist eine zeitgenössische Herangehensweise an einen traditionellen Schweizer Charakterzug. Zugleich setzt die authentische, holzverkleidete Wand hinter dem Bett einen modernen Akzent. Hier lassen antike Leuchten das Gefühl eines sternenübersäten Nachthimmels entstehen.

Das Design diverser Einrichtungsgegenstände ermöglicht einen 'flexiblen Lebensstil'. Dies zeigt sich etwa am Kamin, der sowohl auf der Terrasse als auch im eleganten Innenraum zur Geltung kommt. Auch die Position der Badewanne, von der aus man ebenso fernsehen wie die spektakuläre Alpenlandschaft bewundern kann, setzt moderne Akzente.

Jean-Michel Gathy setzt bewusst auf die authentische Einstellung zum zeitgenössischen klassischen Design, denn dieses soll The Chedi Andermatt von anderen Hotels in den Alpen unterscheiden.

Er erklärt, er habe seine Inspiration „überwiegend vom physischen Standort, aber auch von den verschiedenen Aktivitäten in den Bergen bezogen - dem, was man hier anzieht, wie man lebt und wie sich das Wetter anfühlt“. So wird die unverwechselbare Chedi-Architektur umgesetzt und ein „in der Durchführung traditioneller Ansatz“ gewählt, der jedoch durchaus auch „eigene Wendungen“ aufweist.

Bei der Eröffnung im Jahr 2013 wird das Hotel über eine Reihe aufregender Extras wie einen Eislaufring, einen 25 Meter langen Indoor-Pool, der im Außenbereich um weitere 10 Meter verlängert ist, eine 30 Meter lange 'Check-in-Bar', einen weitläufigen Spa-Bereich und 50 Hotelzimmer verfügen. The Chedi Andermatt wird seinen Gästen zudem 64 Apartments, 6 Penthäuser, 7 Lofts und 42 Residenzen mit Vollservice bieten.

Zurück